Big Data & Business Analytics

Was bedeutet eigentlich BIG?

„Big Data bezeichnet Methoden und Technologien für die hochskalierbare Erfassung, Speicherung und Analyse polystrukturierter Daten.“ (BARC Big-Data-Definition*). Damit handelt es sich eindeutig um ein Querschnittsthema. Wir fassen hier Aufgabenstellungen zusammen, die sich einer konventionellen Datenanalyse entziehen. Dies kann unterschiedliche Gründe haben, sei es, dass die Skalierung der Daten schlichtweg nicht numerisch ist oder eine Lösung nach Methoden der höheren Statistik verlangt.

Im Fokus steht die Entscheidungsunterstützung bei Sachverhalten, die sich den oft zitierten drei V‘s [Volume, Variety und Velocity] unterordnen müssen. Allerdings ist Volumen alleine hier keineswegs alleiniger Ausschlaggeber.

In diesem Kontext sei erwähnt, dass wir im Kontext der klassifikatorischen und unscharfen Datenanalyse sowie bei der Verarbeitung von textuellen Informationen mehrfach prämiert worden sind. [Ernst-Zander-Forschungspreis; VDW-Preis].

Sprechen Sie uns an, um Ihre Aufgabe einzuordnen und einen Lösungsansatz zu finden. Die Potentiale sind beträchtlich, jedoch nicht mit der „Gießkanne zu nähren“.

Können Sie den Nutzen Ihrer BIG-Data-Analysen/-Initiativen quantifizieren?
(N=31/32)*

bild_bigdata.jpg

*Quelle: Bange, C.; Grosser, T.; Janoschek, N.: Big Data User Cases; BARC Research Study, 2015